... und kein Ende

Haben Sie eine Frage oder einen Hinweis? Nutzen Sie die Kommentarfunktion am Ende des Beitrags.

Beitrag vorlesen mit webReader
 12. Mai 2010

 ... und kein Ende

Das lange Warten auf die Antwort des Investors in Bezug auf den Schlichtungsvorschlag des Gerichts hatte uns ja ohnehin schon etwas stutzig gemacht. Nun ist es auch amtlich: Die Gegenseite hat den Schlichtungsvorschlag abgelehnt. Das heißt dann wohl auch für 2010, dass wir unsere Straße vergessen können.

Nun müssen wir mal schauen, wie es weitergeht oder weitergehen kann. Prinzipiell müsste ja jetzt der Richter ein Urteil fällen. Weiß jemand der mitlesenden Juristen, ob das Ausschlagen einer Schlichtung vom Gericht negativ bewertet wird oder gar keinen Einfluss auf das Urteil an sich hat? Auf jeden Fall wird dieses Blog wohl noch ein Weilchen Futter bekommen.

Aber da ich schon vor Längerem beschlossen habe, mir von der Geschichte die Laune nicht mehr verderben zu lassen, geht es jetzt an das zentrale Projekt 2010: Auffahrt und Wege pflastern (lassen). Derzeit haben wir vor, mindestens Aushub und Unterbau für die Flächen (ca. 40 m²) zu vergeben und evtl. die Pflastersteine selbst zu verlegen.

Jemand Tipps, Anbieter und Preise für Unterbau und/oder Pflasterarbeiten pro m² für den Berliner Raum?

geschrieben am 12. Mai 2010 von rainerS.punkt
Kategorie(n): Außenanlagen, Eigenleistungen, Erschließung, Grundstück, Rechtsstreit


comments powered by Disqus