Gartenarbeit und Eigentümergemeinschaftskrams

Haben Sie eine Frage oder einen Hinweis? Nutzen Sie die Kommentarfunktion am Ende des Beitrags.

Beitrag vorlesen mit webReader
 25. Juni 2008

 Gartenarbeit und Eigentümergemeinschaftskrams

Gestern hatten wir mal wieder Eigentümerversammlung. Auf der haben wir zwei wichtige Dinge beschlossen. Für die Verwaltung der gemeinsamen Straße wird eine Hausverwaltung engagiert und die Hausverwaltung wird ggf. auch andere Dinge für die Eigentümergemeinschaft abwickeln. Das erste wird der zweite Beschluss sein: Für rund 1.800 Euro werden wir die Straße nach Fertigstellung durch ein Prüflabor untersuchen lassen.

Durch die Beauftragung der Verwaltung fällt endlich ein sehr großer Teil der Arbeit weg, die Katrin mit der ganzen Koordination an der Backe hatte. Auch wenn sie als Mitglied des Beirats nicht komplett aus der Nummer 'raus ist. Aber zukünftig wird der Beirat lediglich der Ansprechpartner für die Eigentümer und die Hausverwaltung sein. Gott sei Dank!

Der Straßenbau geht einigermaßen voran. Fertigstellung wurde für diesen Freitag zugesagt. Dass das nix wird, ist uns schon klar, aber angesichts der täglichen Arbeiten ist ein Ende doch absehbar. Und vielleicht überraschen sie uns ja mal ...

Was ist das?:

Dreiste Vertreter unserer Nachbarn identifizierten hier eine noch nicht bereinigte Unkrautecke! Frechheit! Andererseits saßen wir am Mittsommerabend mit ebensolchen Nachbarn zusammen und haben uns super amüsiert. Und auch unsere Planung 2008 ist nun Thema in der Siedlung. ;-)

Ansonsten versuchen wir weiterhin aus dem Acker einen Garten zu formen. Die erste Tomate wurde geerntet, die eigenen Radieschen waren scharf und lecker und der Salat steht wie 'ne Eins. Die Pflanzenbrigade wurde inzwischen von einem Johannisbeerstrauch und einem Zwerg-Apfelbäumchen aufgestockt.

geschrieben am 25. Juni 2008 von rainerS.punkt
Kategorie(n): _ Dies & Das _, Außenanlagen, Eigenleistungen, Rechtsstreit


comments powered by Disqus