Straßenbau

Haben Sie eine Frage oder einen Hinweis? Nutzen Sie die Kommentarfunktion am Ende des Beitrags.

Beitrag vorlesen mit webReader
 02. April 2008

 Straßenbau

Nach wie vor sieht unser Baufeld ja aus wie ein Acker. Das Chaos im Ingenieurbüro des Investors nimmt leider kein Ende: Fähige Subunternehmer werden gefeuert, dafür Top-Agenturen mit der Arbeit beauftragt, sich dann gewundert, dass die teuer sind; der Auftrag wieder entzogen, die alten Subunternehmer werden dafür wieder ins Boot geholt (Gott sei dank!) usw., usw., usw ... (Jedenfalls sah ich "unseren" Baufeldleiter heute morgen wieder übers Baufeld stapfen und es durchströmte mich ein leises Glücksgefühl ;-))

So langsam wären Straße inklusive Grundstücksauffahrt ganz praktisch, um nicht ständig den ganzen Dreck umherzuschleppen und auch, damit man mit der Straßenhöhe dann auch Zugangswege und Stellplatz für's Auto befestigen könnte.

Um dem ganzen Prozess jetzt zusätzlichen Nachdruck zu verleihen, haben wir von Seiten der Eigentümergemeinschaft einen gemeinsamen Brief an die Geschäftspartnerin des Investors geschrieben, die auch Kontoinhaberin für die geleisteten Zahlungen ist. Wir werden uns außerdem in der kommenden Woche mit einem Anwalt zusammensetzen, um unsere persönlichen finanziellen Forderungen durch die monatelange Verzögerung der Erschließungsarbeiten durchzusetzen.

geschrieben am 02. April 2008 von rainerS.punkt
Kategorie(n): Erschließung


comments powered by Disqus