Der Trend geht zum Zweithaus ...

Die Grundstückssuche

Vor den Hausbau hat der Herr die Herausforderung Grundstückssuche gesetzt und auch im zweiten Anlauf hat man da leider keinen Bonus. In den Jahren seit 2006 haben sich die Grundstückspreise mindestens verdoppelt. Die derzeitige Zinslage und der daraus resultierenden Bauboom machen das Leben nicht leichter, zumal Makler und Hausbaufirmen auch mit im Bieterboot sitzen.

Hinzu kommt, dass unsere Ansprüche und Rahmenbedingungen ja auch nicht gerade einfach waren:

  • Größe mindestens 800 qm
  • Im gleichen Siedlungsgebiet, um das soziale Umfeld nebst Schule und Kindergarten zu erhalten
  • ruhige Lage
  • kein Hammergrundstück

Bei den meisten Grundstücken hat man schon keine Chance mehr, sobald es zu einem offiziellen Besichtigungstermin kommt. Zwei interessante Grundstücke wurden uns so vor der Nase weggeschnappt. Außerdem rennen Makler und Hausbauer quasi mit Bargeldkoffern rum und bieten Höchstbeträge. Der Maklerjob ist derzeit ein sehr einfacher.

Aber dann, eine Woche vor Ostern …

  • Sonntag morgen ein neues Grundstücksangebot ist online (von privat & ohne Makler).
  • Sofortiger Anruf beim Anbieter: Der vetröstet uns auf Besichtigungstermin nach Ostern. Na toll! Da sind wir im Urlaub. Tschüss Hoffnung.
  • Zwei Stunden später Rückruf des Anbieters (der überrant wurde und furchbar genervt war von den vielen Anrufen und den aggressiven Maklern): „Können Sie heute Nachmittag zur Besichtigung kommen?“. Wir können.
  • Sonntag 16:30 Uhr: Grundstücksbesichtigung. Wir überreichen sofort Kaufbsichtserklärung und Finanzierungszusage der Bank (die zwar ein anderes Grundstück betraf aber schon mal unsere Kreditwürdigkeit dokumentierte).
  • Dienstag: Finanzierungszusage der Bank ist da. Anbieter ruft zurück: Sie können das Grundstück haben, aber meine Mutter möchte noch 5.000,- mehr. Scheiß drauf! Geht klar!!!
  • Mittwoch: Anbieter kommt zu uns und wir unterzeichnen einen Vorvertrag. BINGO!
Grundstück

(Quelle: Google Maps)

Inzwischen ist auch der Kaufvertrag unter Dach und Fach. Wir warten nun auf die ganzen behördlichen Eintragungen, um das Geld zu überweisen und das Grundstück offiziell zu übernehmen.

Die Eckdaten:

  • 1.120 qm
  • bebaut mit einem großen Gartenhaus und einem Schuppen
  • bewachsen von ca. 20 bis 25 Fichten (muss ich nochmal zählen)
  • bis auf Telekom voll erschlossen

Da wir in diesem Fall von privat kaufen, fallen auch keine Maklerkosten an. Verbunden mit der bereits vorhandenen Erschließung, spart uns das einen satten fünfstelligen Betrag.