Der Trend geht zum Zweithaus ...

Es geht wieder los …

Manchmal passieren Dinge im Leben, auf die hätte man nicht einen Euro gewettet. Der Bau eines zweiten Hauses war bei mir definitv eines davon. Andererseits: Es hätte auch ja alles schlimmer kommen können! :-)

2006 / 2007 haben wir unser erstes Häuschen mit Town & Country gebaut. Bedingt durch den Wechsel meiner Frau ins Arbeitgeberlager hat sich unsere wirtschaftliche Situation recht positiv entwickelt und wir haben nun die Möglichkeit noch einmal und etwas größer und komfortabler zu bauen. Abgesehen davon, dass die eigene Apotheke auch Lagerraum für Akten und ein echtes eigenes Arbeitszimmer erfordert, was im jetzigen Haus einfach nicht vorhanden ist.

Aber vor diesen Hausbau hatte der Herrgott wie auch beim ersten Mal die Grundstückssuche gesetzt. Acht Jahre nach der letzten Grundstückssuche haben sich die Preise allerdings in etwa verdoppelt –  Berlin boomt. Makler haben derzeit ein leichtes Leben. Und in der gleichen Ecke wollten wir auch noch bleiben, was die Sache nicht leichter machte. Aber Geduld zahlt sich aus und mit einer gehörigen Portion Glück, hat es dann doch geklappt. Nun ca. 1.100 m² etwa 300 Meter entfernt von unserem jetzigen Haus.

Für die zweite Runde haben wir uns für ein anderes Hauskonzept entschieden: Kein gemauertes Haus sondern dieses Mal ein Fertighaus von Kampa. Details zur Auswahl des Hauses und dem Haus selbst folgen dann in den nächsten Artikeln.

Da sich die Rahmenbedingungen in vielerlei Hinsicht und auch unsere zeitlichen Möglichkeiten stark verändert haben, war uns dieses Mal wichtig: Alles aus einer Hand und bezugsfertig. Ich habe definitiv weder Lust noch Zeit, dieses Mal Wände zu spachteln, eine provisorische Terrasse zu klöppeln oder Laminat zu verlegen.

Also dann … Es geht wieder los!

— —

Hinweis zum Blog

Ich habe mich für ein WordPress Theme entschieden, dass noch in der Betaphase ist. Deshalb bitte ich derzeit, englische Buttons und Bezeichnungen noch zu entschuldigen.