Großprojekt 2011 abgeschlossen

Haben Sie eine Frage oder einen Hinweis? Nutzen Sie die Kommentarfunktion am Ende des Beitrags.

Beitrag vorlesen mit webReader
 22. Januar 2012

 Großprojekt 2011 abgeschlossen

Es ist vollbracht. Terrasse, Wege und Auffahrt sind fertig. Wobei fertig natürlich nicht bedeutet, dass damit alles erledigt ist. Nun gilt es das Drumherum wieder in einen passenden Zustand zu überführen: Der Rasen hat gelitten, Traufstreifen müssen teilweise neu gesetzt und aufgefüllt werden und eine ganze Menge Zeugs ist wieder auf- und wegzuräumen (bzw. zu entsorgen). Außerdem müssen wir die Fugen größtenteils noch selbst verfüllen, da der Galabauer zum Ende des Projektes hin erkennbar lustlos-schlampig wurde. Leider. Aber schön ist es schon, nicht mehr auf schwankenden Brettern zu laufen oder einen Slalom durch das Chaos hinter dem Haus absolvieren zu müssen.

Eine Straße wurde natürlich immer noch nicht gebaut. Der Investor spielt weiterhin - trotz eindeutigen Vergleichsbedingungen - weiterhin auf Zeit. Erst wendet er sich mit einem abstrusen persönlich verfassten Schreiben an die Eigentümer mit dem Tenor: Auf Basis des Vergleichs ist meine Verpflichtung nur noch, das Geld für den Straßenbau bereitzustellen. Nachdem unser Anwalt ihn über diesen Irrtum aufgeklärt hat, stellte er plötzlich fest, dass er keine Planungsunterlagen für die Straße besitzt. Selbst wir - respektive unserer Hausverwaltung - liegen Kopien der Pläne vor, ohne die ja auch nicht schon seit Jahren eine Baugenehmigung existieren könnte.

Dieses Thema wird dieses Blog also auch 2012 weiterhin beschäftigen. Ansonsten sind von unserer Seite in diesem Jahr erst einmal keine größeren Projekte geplant. Die nächste größere Nummer wäre ein Zaun mit fernbedienbarem Tor für die Auffahrt. Aber das ist nichts, was dieses Jahr schon ansteht.

geschrieben am 22. Januar 2012 von rainerS.punkt
Kategorie(n): Außenanlagen, Eigenleistungen, Rechtsstreit


comments powered by Disqus