Elektroanlagen

Haben Sie eine Frage oder einen Hinweis? Nutzen Sie die Kommentarfunktion am Ende des Beitrags.

Beitrag vorlesen mit webReader
 23. September 2007

 Elektroanlagen

Gestern war ich morgens früh auf der Baustelle. Allerdings nicht schon um halb acht, wie die Handwerker, sondern wenigstens eine Stunde später. Drei Leute waren dabei, Decken und Wände in einen Schweizer Käse zu verwandeln. Nach den letzten Klärungen habe ich dann auch den Auftrag für den Mehraufwand unterschrieben; nicht ganz 1.000 ?, so wie von Katrin gefordert ;-)

Die wesentlichen vereinbarten Zusatzoptionen gegenüber dem Standard:

Dem Preis zum Opfer fielen:

Gestern abend waren wir dann nochmal am Haus: Ich habe ein bisschen gebuddelt, mit weiteren neuen Nachbarn (auch T&C-Bauern) geplaudert und Katrin ist kurz 'rausgefahren, um beim Umzug ihres Reitbeteiligungspferdes zu helfen. Nachdem ich eine Schubkarre voll Tonscherben ausgegraben hatte, wurde es dann doch so duster, dass ich nix mehr machen konnte. Außer: Mit einem Bier in der Hand dazusitzen und die Ruhe genießen und dem Geburtstagsprogramm von radioeins lauschen :-)

Eine halbe Stunde später kam dann auch Katrin mit zwei chinesischen Essen vorbei. Das Baugerüst als Tisch, eine Dämmstoffrolle als Sitz und im romantischen Licht einer LED-Fahrradlampe futterten wir unser erstes gemeinsames Abendessen auf dem Grundstück und begossen es mit einem Pflaumenwein. Prost allerseits!

Hier die Schaltungen der wichtigsten Räume (Farben zeigen korrespondierende Elemente, Standardsteckdosen wurden weggelasssen).

Küche

Wohnzimmer/Esszimmer

Schlafzimmer

geschrieben am 23. September 2007 von rainerS.punkt
Kategorie(n): Haus, Haustechnik, Innenausbau


comments powered by Disqus